Wieder in Maasholm

von Jörg Krüger am 14.01.2020 / in Allgemein

Déjà vu in Maasholm

Die Rückkehr nach Maasholm bescherte uns wiederkehrende Erlebnisse. Wir ergatterten den selben Liegeplatz wie beim Ersten Mal. Klasse Sache das!

Der selbe Liegeplatz in Maasholm

Dass sich an den örtlichen Gegebenheiten nicht großartig etwas verändert hat, war auch nicht anders zu erwarten.

Fischerdenkmal im Hafen von Maasholm

Das vertraute Denkmal zwischen Sport- und Fischereihafen, das eiserne Wappen der Stadt, usw. Alles wie gehabt.

Wappen von Maasholm

Sogar der Regenbogen aus der ersten Maasholm-Woche war wieder da.

Regenbogen in Maasholm

Petersen

Schon beim Ersten Mal war mir aufgefallen, dass der Name Petersen in Maasholm allgegenwärtig ist. Die Fischräucherei auf dem Uleweg hört auf den Namen Petersen. Die Maasholmer Fischräucherei im Fischereihafen auch. Es könnte sich dabei wohl um eine Filiale handeln. Backwaren bekommt man in der Bäckerei Petersen. Zu guter Letzt habe ich gehört, dass der Schnell – „Imbiss am Hafen“ ebenfalls der Räucherei zugeordnet werden kann. Ganz Maasholm fest in der Hand von Petersen!? Ich fing an zu recherchieren. Insbesondere interessierte mich, wie denn wohl Maasholm’s Bürgermeister heißt? Dabei kam heraus, dass dies Kai-Uwe Andresen ist. Das beruhigte mich dann doch, denn der Sportboot- und Fischereihafen, sowie der benachbarte Wohnmobil-Campingplatz werden von der Gemeinde betrieben. Doch kein Petersen-Monopol.

Wir genossen das Treiben am Hafen und ließen die Tage ausklingen.

Sonnenuntergang in Maasholm

Andreas Urlaubszeit neigte sich dem Ende zu, genauso wie der Tag auf dem Bild. Mit ihr entschwanden auch Tonkka und das Auto. Peter und ich waren wieder alleine auf Manati.

Krause’s Auszug

Schon beim Frühstück bemerkten wir zwei junge Männer, die gemeinsam mit Kopfhörern und einem Mikrofon über den Parkplatz liefen. Dabei pendelten sie zwischen einem Kleintransporter, den Bootsstegen im Sportboothafen und dem Fischereihafen hin und her. Uns wurde nicht so richtig klar, was die Beiden da trieben.  Die Neugier siegte und ich fragte nach. Es stellte sich heraus, dass im Hafen eine Filmszene gedreht werden soll und sie Tontechniker sind und bereits vorab Tonaufnahmen machten.

Am nächsten Tag erschienen weitere Personen, die geschäftig umherwuselten. Eine mobile Garderobe, in Form eines Lkw-Kastenwagen, wurde auf dem Parkplatz platziert und ein Pkw mit Anhänger erschien, auf diesem war ein Motorrad-Gespann. Das kam mir irgendwie bekannt vor.

Motorrad-Gespann von Polizeihauptmeister Krause

Weiter rumgefragt……. und dann lichtete sich der Nebel. Hier soll eine Szene für eine neue Fernseh-Folge des beliebten Polizeihauptmeister Krause gedreht werden. Das Motorrad-Gespann ist bekannt aus den Fernsehfilmen und hat das amtliche Kennzeichen PM-XX YY.

Die neue Folge trägt den Arbeitstitel „Krause’s Auszug“. Neben Polizeihauptmeister Horst Krause und seinem Motorrad-Gespann spielen in der, hier zu drehenden Szene auch noch ein Jungen und „Pippilotta“

Dreimaster Pippilotta

eine tragende Rolle. Vor unserer Abfahrt am Drehtag bekamen wir den Schauspieler Horst Krause leider   :-((   nicht mehr zu Gesicht.   Dennoch könnte ein Blickwinkel dieser Szene so, oder so ähnlich aussehen.

Filmszene mit Pippilotta und Motorrad

Nun ja: Der Wind war günstig und wir mussten weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.