Glücksburg, Flensburg und Falshöft

von Jörg Krüger am 11.12.2019 / in Allgemein

Glücksburg

Das Bier war alle. Ein paar Lebensmitteln  mussten auch noch her. Also ab ins Auto und auf zum nächsten Supermarkt. Weil die Richtung stimmte, fuhren wir nach dem Einkauf weiter nach Glücksburg. Liegt zwar nicht an der Schlei, sondern an der Flensburger Förde, aber halt  in der Nähe.

Kaum angekommen, schon die erste Enttäuschung. Echt krass, dass  in dem kleinen Kurort der gesamte Ortsbereich Parkraumbewirtschaftet wird. Oder anders: Die Parkzeit ist beschränkt; der Parkplatz muss bezahlt werden.

Wir spazierten dann zur einzigen Sehenswürdigkeit von Glücksburg, dem Schloss.

Glücksburg Schloss

Das Schloss kann besichtigt werden (natürlich kostenpflichtig).

Schlosshof Glücksburg

Um den  See des Wasserschlosses  führt ein Wanderweg. Die nächste Enttäuschung: Der See scheint umgekippt zu sein. Es stank jedenfalls gewaltig. Meiner Meinung nach sollte man sich darum dringend kümmern. Hier ein Lösungsvorschlag: Stellt das Schloss woanders hin!

Lösungsvorschlag Glücksburg

Alles in Allem enttäuschend. Wir fuhren dann weiter nach ….

Flensburg

Ganz am Ende der Flensburger Förde  stellen wir den Pkw  in einer  älteren Wohnsiedlung von Flensburg ab. Über eine schmale Gasse, die zum Kapitänsweg gehört, gelangen wir zum Hafen. Von dort  ist es dann nicht mehr weit bis zur Tourist-Info. Da gab es einen Stadtplan mit allen Sehenswürdigkeiten. Mit System und Stadtplan  inspizierten wir jetzt Flensburg.

Von der Roten Straße führten viele Gassen in Hinterhöfe mit interessanten Lokalen

Hinterhof Restaurant Flensburg

und Geschäften zum Stöbern.

Gasse Flensburg

Die vielen alten Häuser haben ihren eigenen Charme.

Altees Haus Flensburg

Schuhleine Flensburg

Unter dieser „Schuhleine“und noch ein paar weiteren hindurch führte der Weg in Richtung Nordertor.

Nordertor Flensburg

Die Zeit reichte gerade noch,  dass wir gemütlich ein  Eis essen könnten.

Auf dem Rückweg zum Auto konnten wir noch mal einen schönen Blick über Flensburg erhaschen.Flensburg von oben

Die Phänomenta  und das Schifffahrtsmuseum wird das nächste Mal besucht. Hier  mache ich ganz bestimmt noch mal mit Manati fest.

Falshöft

Zu den Sehenswürdigkeiten der Flensburger  Förde gehört auch Falshöft.  Das heißt, der Leuchtturm.

Leuchtturm Falshöft

Bei unserem Besuch hatten wir allerdings Glück und da war noch mehr zu sehen.

Zufällig segelte die „Artemis“ vorbei und erfreute uns mit ihrem Anblick.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.