Vorbereitungen für die Saison 2019

Vor dem Kranen – Termin ist der 05.04.2019 – standen noch ein paar Arbeiten an. Ein Platz für den Kartenplotter (7″) musste her. Schon fing das große Rätselraten an. Das „Riesending“ passte nicht neben das Motorpanel am Innensteuerstand. Der Platz darüber war bereits für das neue DSC-Seefunk-Gerät vorgesehen. Tja wohin??

Nach langem Suchen und Messen wurde die Instrumentenmulde in der Kabinenaußenwand auserkoren. Da war allerdings der Kompass mittig verbaut und damit im Weg. Ein Versetzen war kein Problem. Das zurückgebliebene Loch wurde zu laminiert und daneben der Plotter eingepasst. Die Instrumentenmulde erhielt dann nicht mehr die alte weiße Farbe, sondern eine blaue. Damit passte sie sich ins Gesamtbild ein. Ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Nur dass sich etwas blaue Farbe unter das Klebeband verirrte, verschlechtert das Ergebnis. Lässt sich aber noch beseitigen.

Die Kabel für das neue Bussystem wurden verlegt. Fachleute erklärten mir, dass die alten Geber (Logge und Echolot) nicht kompatibel sind. Also raus damit. Und ein schon neues Problem: Der neue Geber beherbergt beide Funktionen in einem Teil. Ein Loch zu viel im Rumpf!!!!

Die kostspielige Lösung: Ein Forward-Scan

Das Teil war allerdings nicht zeitgerecht lieferbar. Also wurde der Krantermin verschoben auf den 17.04.2019.

Bis dahin sollte auch der Mast fertig sein. Neue Stagen und Wanten, eine Windmessanlage, eine Funkantenne und die Möglichkeit eine zweite Roll-Reff-Anlage zu fahren waren der Auftrag.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.